Datum:
 24-25.05.2014 Wetter:  wechselhaft
Strecke:  St.Anton/Jessnitz (NÖ) Veranstalterseite:  EMSI Motorsport
Länge:  3.235 Meter HCF-WIKI:  St.Anton an der Jessnitz
Steigung:  keine Angaben HCF-Fotogalerie:  W. Kropf
Ergebnisse (2014):  Global-Sport-Service HCF-Fotogalerie:  W. Maringer
    HCF-Fotogalerie:  F. Schuster
    HCF-Fotogalerie:  St. Anton/J. – Paddock

 
St. Anton/Jeßnitz / Niederösterreich 2014
(Auszug Rennbericht www.HILLCLIMBFANS.com)

Gruppe E1 bis 1600ccm:

Wie erwartet ging es sehr heiß in dieser Klasse zur Sache, wobei der eigentliche Favorit nachdem Training am Renntag ein wenig von der Technik geärgert wurde und einen Ausfall hinnehmen musste, dazu später mehr.

Zuerst zum Klassensieger und dieser kam aus Niederösterreich und hieß Manuel Michalko:
Nach endlosen Problemen in der bisherigen Saison mit dem komplett überarbeiteten weiß-roten Nemeth Saxo RP3 fand Manuel ausgerechnet bei seinem Heimevent auf die Siegerstraße zurück, jedoch zeigte sich Manuel auch diesmal nicht ganz zufrieden, jedoch kann auf diesem Ergebnis aufgebaut werden.

Der Zweite Platz ging in dieser Klasse an den Niederösterreicher Christian Speckl, der bei seinem Heimrennen sich mit seinem violett-orangen VW Golf 16V prächtig in Szene setzen konnte und mit seiner beherzten Fahrweise für Begeisterung unter dem Publikum sorgen konnte.

Rang Drei sicherte sich der Oberösterreicher Robert Klaus, der erstmals heuer mit seinem wunderschönen blauen und mit neuem Motor bewaffneten Peugeot 205 RS16 an den Start ging und dabei gleich einmal aufs Podium fahren konnte, wobei die Zeiten im Laufe des Renntages immer besser und schneller wurden.

Dahinter ging Platz Vier an den Niederösterreicher Thomas Mühlbacher im weißen Toyota Corolla E11, der bei seinem Heimrennen mächtig aufzeigen und mit sehr guten Zeiten positive Akzente setzen konnte noch vor dem Steirer Gregor Hutter, der mit seinem Regnemer Alfa Romeo 145 einmal mehr in dieser Saison ein tadelloses Rennen absolvierte und ein problemloses Wochenende herunter spulte und dem Niederösterreicher Reinhard Bointner, der mit seinem orange-blauen Seat Ibiza 021 ebenfalls fehlerfrei unterwegs war und mit seinem Boliden ein tolles Rennwochenende absolvierte.

Leider gab es in dieser Klasse gleich 4 Ausfälle zu verzeichnen: Als Erstes musste der Deutsche Manfred Schulte seinen mächtigen roten Citroen Dobrowolski AX nachdem Training mit einem technischen Gebrechen frühzeitig aufladen. Es folgte im 1. Rennlauf der Oberösterreicher Christian Schneider mit seinem wunderschönen und spektakulär aussehenden blauen Peugeot 205 RS16 EvoII, der bei seinem ersten Start in diesem Jahr leider einen Motorschaden im 1. Rennlauf hinnehmen musste.

Nachdem 1. Rennlauf musste die Passauer Berglegende Helmut Maier mit seinem legendären roten VW Spiess-Golf 16V frühzeitig mit einem gerissenen Schaltseil frühzeitig aufgeben und nachdem 2. Rennlauf erwischte es auch noch den im Training dominierenden Niederösterreicher Manfred Aflenzer im grau-neongelben VW Polo 16V, der einschließlich dem 2. Rennlauf von Problemen am Steuergerät genervt wurde ehe auch noch Bremsprobleme am Boliden auftraten, womit Manfred leider auf den 3. Rennlauf verzichten musste.

----> Link zum kompletten (HCF) Rennbericht <----

OnBoard-Video von 2014!
{videobox}DoorAcxob5U{/videobox}

Splitscreen 2012 vs. 2014
{videobox}rsZRcdGnzqU{/videobox}

TodayToday58
YesterdayYesterday70
This WeekThis Week128
This MonthThis Month780
TotalTotal133800