Naas 2015

ph

Datum: 28.06.2015
Wetter: sonnig
Strecke: Naas/Weiz
Veranstalterseite: Wiedenhofer Rallye Team
Länge: 1.900 Meter
Steigung: 10%
Ergebnisse (2015): Klassenwertung (PDF)
HCF-WIKI: Naas/Weiz
HCF-Fotogalerie 2015: Wolfgang Maringer
HCF-Fotogalerie 2015: Jürgen Nagl
Autosport.at 2015: H.Hiesinger & D.Hartung

ph

Naas-Weiz / Stmk. 2015

Liebe Fans & Rennsportfreunde, bevor Ihr Euch die Rennberichte unserer lieben Medienkollegen begutachtet, möchten wir Euch gerne einen kleinen Einblick zum 3. Rennlauf geben. Allen Fans vor Ort und unseren treuen Fans vor dem PC wird aufgefallen sein, das im 3. Rennlauf Manuel kurz vor der Schikane massiv Geschwindigkeit reduzierte und den Rest des Rennlaufes, mehr oder weniger, den Berg "raufrollte". Die Erklärung ist etwas skuril und fast unglaublich, hier bekommt Ihr den O-Ton von Manuel zu lesen:

"Alles gutgegangen bei uns! Nur die Schrecksekunden wollen nicht aufhören ;-). Nach dem 2. Rennlauf war der Sieg ja schon in der Tasche... ich wollt aber noch einen nachlegen...

...nur leider ist mir kurz vor der Schikane der Becken-Gurt aufgegangen..... ich hab zum Glück eine Kameraeinstellung auf der man das sieht... ich bin dann natürlich nur noch langsam ins Ziel gafahren... ;-)

ph

Liebe Rennsportfreunde, wir wollen Euch gerne die Rennberichte unserer Medienkollegen darbieten:

Naas-Weiz 2015 (Auszug Rennbericht www.HILLCLIMBFANS.com)

Nicht zu schlagen ist momentan der Niederösterreicher Manuel Michalko mit seinem mächtigen Nemeth Citroen Saxo RP4. Mit einer gigantischen Performance konnte er auch beim Bergrallyelauf in Naas bei Weiz für Furore sorgen und sich mit großartigen Zeiten prächtig in Szene setzen, was am Ende mit dem klaren Klassensieg belohnt wurde.

Link zum kompletten (HCF) Rennbericht

Naas-Weiz 2015 (Auszug Rennbericht www.Autosport.at)

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde auch in Naas Manuel Michalko Citroen Saxo RP4, dem zwar im 3. Rennlauf ein kleines Malheur passiert, der aber trotzdem souverän die Klasse gewann. Der Edelsgruber Manuel Blasl im VW Golf 17 beweist mit Platz 2 seine Anwartschaft auf einen Topplatz am Ende der Saison. Zwei weitere Golf Piloten nämlich Gerhard Lehner und Dominik Rabl belegen Platz 3 und 4. 5. wird schlußendlich im Honda Civic der Weststeirer Michael Schnidar.

Link zum kompletten Rennbericht (Autosport.at)

ph