Kitzeck 2007

Datum: 16.-17.06.2007
Wetter: Sonnenschein
Strecke: Kitzeck/Stmk.
Veranstalterseite: Laber Racing
Länge: 2.200 Meter
Steigung: keine Angabe             
Ergebnisse: PDF
HCF-WIKI: Kitzeck

 


Am 16. und 17. Juni fand am Demmerkogel der 4. Lauf zum HERZOG MOTORSPORT / FUNDGRUBE Bergrallycup statt.

Die Veranstaltung zählte gleichzeitig auch zur Österreichischen Meisterschaft.

Genau aus diesem Grund war die Gruppe A extrem stark besetzt. Für uns war klar, dass wir über eine Platzierung im Mittelfeld nicht hinauskommen würden, und konzentrierten uns auf unsere Hauptkonkurrenten in der Bergrallye. (Herzog, Pratl, ...)

An einen Sieg oder einen Stockerlplatz war auf Grund der technischen Überlegenheit von diversen Konkurrenzfahrzeugen absolut nicht zu denken!

Und bereit im Training wurde diese Vermutung als richtig erwiesen.

Am Sonntag bei den Rennläufen zeigten dann alle Fahrer aber erst was sie drauf haben. Natürlich hatte auch Manuel noch Reserven die er jetzt ausspielte.

Der Abstand zu Martin und Alfred FISCHER war nicht all zu groß, was natürlich die Risikobereitschaft jetzt auf den Gipfel brachte.

Im 2. Wertungslauf erwischte Manuel dann an der schnellsten Stelle der Strecke den Einlenkpunkt nicht und schlug am Kurvenausgang mit der linken Seite hart an der Betonleitmauer an, blieb aber voller Überzeugung am Gas und konnte so noch eine akzeptable Zeit ins Ziel bringen.

Beschädigungen konnten eigentlich momentan nur an den Felgen erkannt werden, und so stand einer weiteren Attacke im 3. Wertungslauf nichts im Weg.

Und es war auch fast ein perfekter 3. Wertungslauf, wenn nicht auf der letzten Geraden vor dem Ziel, was dazu noch der steilste Abschnitt der Strecke ist, zwei mal der 5. Gang herausgesprungen wäre.

Und so waren wir mit unserem 6. Platz gar nicht so unzufrieden, da wir trotz Problemen unsere Hauptkonkurrenz hinter uns lassen konnten.

Nach einer ersten Schadensanalyse schaut es so aus, als hätte sich durch den Einschlag in der Mauer am Schaltgestänge ein Blech verbogen, das im 5. Gang nun bei der Spritzwand anschlug und durch die Vibrationen im Rennbetrieb hat es den Gang dann heraus gedrückt.

Na ja, bleibt zu hoffen, das wir bei der nächsten Bergrallye-Veranstaltung in Auersbach am 1. Juli wieder auf dem Treppchen stehen können!

Dort ist die Herausforderung für uns, dass wir noch nie dort waren, und Manuel erst einmal die Tücken der Strecke erkennen und meistern muss.

Drucken