Semriach 2007

Datum: 14.10.2007
Wetter: Sonnenschein
Strecke: Semriach/Stmk.
Veranstalterseite: RC Semriach
Länge: 1.753 Meter
Steigung: 7,4%
Ergebnisse: Bergrallye.at
HCF-WIKI: Semriach


Am 14.10. fand das Saisonfinale zum HERZOG MOTORSPORT / FUNDGRUBE Bergrallyecup auf der neuen Strecke in Semriach statt. Es war zwar strahlender Sonnenschein, jedoch waren die Temperaturen vor allem im Schatten alles andere als angenehm.

Aus diesem Grund war natürlich auch der Asphalt verhältnismäßig kalt. Eine relativ glatte Oberfläche des Straßenbelages war dem Grip natürlich auch nicht förderlich!

Folglich war der ganze Tag eine Rutschpartie für die meisten Piloten. An diesem Tag zählte der richtige Reifen so viel wie noch nie in diesem Jahr. Und auch jeder kleinste Fahrfehler wirkte sich auf diesem Untergrund dramatischer als das gesamte Jahr aus!

Für Manuel war das Jahr aufgrund des bereits feststehenden Gesamtsieges in der Gruppe A ja bereits gelaufen. Trotzdem weiß jeder der ihn kennt, dass er sich damit nicht zufrieden gibt, und bis zum Schluss Alles aus seinem Auto herausholt!

Doch irgendwie kam er den ganzen nicht so richtig in Fahrt wie sonst. Immer wieder schlichen sich Fehler ein, und es wurde immer deutlicher, dass die Reifenmischung die eigentlich nur ein Kompromiss war, da die Mischung, die Manuel eigentlich wollte in dieser Reifendimension nicht verfügbar ist, mit diesem Untergrund überhaupt nicht harmonierte.

Genau die Mischung die Mario HOHENWARTER fuhr, wollte Manuel bereits am Saisonbeginn fahren, da es diese Mischung aber in der benötigen Dimension nicht gab, und der Saxo mit der nächst breiteren Dimension nicht mehr dem Reglement entsprochen hätte, mussten wir eben genau diesen Kompromiss eingehen, und eine härtere Reifenmischung fahren.

Das heißt natürlich nicht, dass Mario mit illegalen Reifen gefahren ist, denn er unterliegt einem anderen Regelement als wir!

Mario war also im ersten Rennlauf das Maß der Dinge, und es sah so aus, als ob ihn an diesem Tag den Sieg keiner nehmen könne. Doch ein Turboschaden begrub alle Hoffnungen auf den Sieg in der Gruppe A an diesem Wochenende. Die Enttäuschung war ihm deutlich anzusehen!

Heli HERZOG hatte derweilen mit Elektronik-Problemen zu kämpfen, und war froh überhaupt in die Wertung zu kommen. Der Motor seines Megane´s ging während der Rennläufe zwei bis dreimal einfach aus, und musste neu gestartet werden. Mit so einem Handicap war natürlich keine vernünftige Zeit möglich.

In einer Top Verfassung zeigte sich diesmal Jürgen PRATL der von Lauf zu Lauf seine Zeit herunter schrauben konnte.

Im zweiten Rennlauf konnte Manuel zwar mit viel Risiko noch eine Laufbestzeit fahren, jedoch war Jürgen im letzten Rennlauf nicht zu schlagen! Mit der Gruppe A Bestzeit an diesem Tag konnte er seinen ersten Gruppe A Sieg einfahren, und bekam von Manuel persönlich das Siegerkränzchen auf´s Auto.

Unser ganzes Team gratuliert und sagt: „Hut ab vor dieser Leistung!“

Jürgen war dieses Jahr oft verfolgt von technischen Problemen und hat sich unserer Ansicht nach diesen Sieg wirklich verdient!!

Für uns heißt es dieses Wochenende noch einmal Gas geben, denn Fam. PANZENBÖCK veranstaltet zum Saisonausklang ein lizenzfreies Bergrennen das sicher nicht von schlechten Eltern sein wird!

Danach heißt es ab in die Winterpause und dann beginnt die Zeit des Aufrüstens! Manuel denkt an den Umstieg in die Spez. TW-Klasse -1600ccm. Aus finanziellen Gründen wird das aber möglicherweise erst im Laufe der Saison 2008 passieren ...

...also dann schaut mal ab und zu rein bei uns, denn wir werden versuchen euch was den Umbau und auch andere Sachen angeht mit Bildern und Texten auf dem Laufenden zu halten ...

Drucken