Rechberg 2008

Datum: 26.-27.04.2008
Strecke: Rechberg/Stmk.
Länge: 5.050 Meter
Steigung: keine Angabe
Ergebnisse: -
Wetter: Sonnenschein
Veranstalterseite: STAMK Mürztal
HCF-WIKI: Rechberg

Europameisterschaftslauf Rechberg (AUT) 2008!

Am 26. und 27. April fand vor einer gewaltigen Zuschauerkulisse von rund 30.000 Fans „Der Große Bergpreis von Österreich“ am Rechberg statt.

Diesmal stimmten die Wettervorhersagen und somit konnten die mehr als 150 Fahrer alle Läufe vom Training am Samstag bis zum Rennen am Sonntag bei trockener Strecke absolvieren.

Obwohl Manuel mit seinem Saxo absolut nicht das richtige Werkzeug für dieses Rennen hat, ist es eine seiner Lieblingsstrecken. Von Schikanen über Kehren bis hin zu Highspeed Abschnitten ist auf der gut 5 Kilometer langen Strecke alles was das Rennfahrerherz begehrt zu finden.

Ein weiterer Grund sind natürlich die Fans, die aus ganz Europa anreisen um Motorsport vom Feinsten zu erleben, und diesen auch jedes Jahr geboten bekommen.

Uns war es wichtig die Zeit, die Manuel im Vorjahr in der Gruppe A fuhr, zu unterbieten und somit zu gewährleisten, dass wir mit dem Auto auf dem richtigen Weg sind. Schließlich ist es nicht immer so, dass wenn man eine Änderung am Fahrzeug vornimmt, diese auch eine positive Auswirkung auf die Zeit hat.

Doch diese Zweifel räumte Manuel bereits im ersten Training aus dem Weg. Denn da fuhr er bereits, obwohl er wegen eines liegen gebliebenen Fahrzeuges in der Zielkurve kurz vom Gas musste, fast die gleiche Zeit die er im Vorjahr im Rennen gefahren ist.

Die Platzierung in der Spez. TW -1600ccm war eigentlich Nebensache obwohl der Zeitunterschied zu den Klassenschnellsten trotzdem interessant war.

Am Ende belegte Manuel Platz 5 und verbesserte seine Einzelzeit des Vorjahres um 3 Sekunden und seine Gesamtzeit um 6 Sekunden, obwohl der Motor auf Grund eines thermischen Problems mit der Benzinpumpe jeweils im letzten Drittel der Strecke bei 7000U/min zu stottern begann.

Ehrlicher Weise muss aber dazugesagt werden, dass Manuel vor allem in den Rennläufen, wahrscheinlich auch auf Grund der besseren Streckenkenntnis wesentlich mehr Risiko fuhr als 2007.

Auf jeden Fall freuen wir uns schon heute auf das Rechbergrennen 2009!!

Das ganze Team bedankt sich herzlich bei Michael AUER und seiner Truppe für Schlafmöglichkeit und Verpflegung die Manuel und Konny bereits bei mehreren Gelegenheiten und auch bei diesem Rennen angeboten wurde! DANKESCHÖN!!

Drucken